Das Narren-Wetter 2018!

06.02.2018 – 20:03 MEZ

Alle Jahre wieder spielt das Wetter zur Narrenzeit eine große Rolle. Fällt in diesem Jahr mehr als nur Konfetti vom Himmel? Sinkt das Konfetti sachte zu Boden oder landet es erst viele Meter später?

Eins kann man schon mal sagen: Die Sturmgefahr ist von Sonntag bis Dienstag sehr gering. Allerdings ist in Sachen Niederschlag einiges los.

Am Sonntag (11. Januar) bleibt es meist noch trocken; nur im äußersten Nordwesten fällt etwas Schnee oder Schneeregen. Die Höchstwerte liegen dabei meist zwischen +2 und +4 °C; in tiefsten Lagen unter 100 m auch bei +5 oder +6 °C. Im Bergland ist es allgemein kälter; dort häufig nicht über +1 °C und somit leichter Dauerfrost.

In der Nacht zum Rosenmontag zieht ein Frontensystem über Deutschland. Dabei fällt verbreitet immer wieder Niederschlag. Die Schneefallgrenze liegt sehr wahrscheinlich zwischen 100 und 200 m. Aus jetziger Sicht fallen bis Montagmittag besonders in der Südosthälfte Deutschlands weiterhin Niederschläge. Die Schneefallgrenze steigt dann mit einer kleinen Milderung wohl auf ca. 300 bis 400 m an. Oberhalb dieser Höhe sind summiert mit der Nacht bis zu 10 cm Neuschnee möglich. Mit einer Kaltfront dürfte es aber recht schnell wieder kälter werden. Somit ist in der Nacht zum Dienstag wieder verbreitet Frost möglich.

Der Dienstag (13. Februar) wird wohl der freundlichste Tag. Dabei kann sogar vielerorts die Sonne scheinen. Mit den höchsten Temperaturen um Die Mittagszeit liegt die 0 °C - Grenze bei ca. 400 bis 500 m.