Eier-Wetter: Der Oster-Trend!

19.03.2018 – 19:08 MEZ

Gibt es weiße Ostern? Eine Frage, die sich jedes Jahr stellt. Nach der Bauernregel „Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee“ würde es auf jeden Fall weiß werden. Doch wie sieht es wirklich für die diesjährigen Feiertage aus?

Der März war bisher – wie schon Ende Februar erwartet – recht durchwachsen und zeitweise zu kalt. Von frühlingshaften Temperaturen und Sonne bis hin zu strengem Nachtfrost und Schnee war schon alles dabei. Zum Monatswechsel stehen die Oster-Feiertage an. Da stellt sich – wie jedes Jahr – die Frage: Gibt es weiße Ostern?

Weiße Ostern?

Die nächsten zwei Wochen sehen weiterhin sehr wechselhaft aus. Es muss mit Frost, Regen, Schnee und Wind gerechnet werden. Trotzdem kann der ein oder andere milde Tag mit Sonne mit dabei sein. Für die Feiertage sieht es aus jetziger Sicht ziemlich frisch aus. Wahrscheinlich strömt um diese Zeit eisige Luft direkt aus Norden nach Deutschland. Dabei ist sogar Dauerfrost bis in tiefe Lagen möglich! Zusätzlich könnten Tiefs für zahlreiche Niederschläge sorgen. Nach aktuellstem Stand fallen die meisten als Schauer. Aufgrund der strammen Nordströmung und des lebhaften Rückseitenwetters (Wetterlage hinter Kaltfronten), kann man also durchaus mit kräftigen Schnee- und Graupelschauern rechnen; Gewitter sind auch im Bereich des Möglichen. Bei den kalten Temperaturen würde der gefrorene Niederschlag flächig liegen bleiben. Derzeit sieht es also sehr nach weißen Ostern aus!

Schreibe einen Kommentar