Extremregen in der Lausitz und in Sachsen

Extremregen in der Lausitz und in Sachsen

22.07.2017 – 17:32 MESZ

 

In der Lausitz und in Sachsen muss ab Dienstag mit unwetterartigem Dauerregen gerechnet werden. Dabei könnte sogar unsere Warnstufe DUNKELROT erreicht werden. Somit würde es dann besonders für die tieferen Lagen heißen: Land unter!

 

Ab Dienstag (25. Juli) fällt im südlichen Brandenburg und in Sachsen verbreitet heftiger Dauerregen. Dieser bringt wohl verbreitet 50 bis 70 l/m² Niederschlag innerhalb 24 Stunden, was in unsere Unwettersparte fällt. Teilweise können aber auch extreme Erscheinungen mit um 100 l/m² in 24 Stunden auftreten (schwere Unwetter). Da der massive Regen wohl bis Donnerstag (27. Juli) anhält, können im Zeitraum lokal 200 bis 250 l/m² Niederschlag fallen! Aufgrund dessen muss im Bergland mit Murenabgängen gerechnet werden, während es im Flachland verbreitet zu beachtlichen Überschwemmungen kommt. Auch im übrigen Land muss flächig mit Regen beziehungsweise Regenschauern gerechnet werden. Dabei fallen aber meist nicht einmal 50 l/m² innerhalb zwei Tagen; wobei dies auch schon eine ganze Menge ist, aber sich vergleichsweise nach recht wenig anhört.

Im Anschluss wird es dann voraussichtlich verbreitet wieder wärmer, sodass bereits am Freitag (28. Juli) wieder heiße Höchstwerte von häufig mehr als 25 °C möglich sind. Die Tage danach könnten dann mit flächig mehr als 30 °C sogar wieder richtig heiß werden. Eine ausgeprägte Hitzewelle mit teils mehr als 35 °C ist im Bereich des Möglichen!