Hitze, Gewitter, Starkregen: Die kommenden Tage

Hitze, Gewitter, Starkregen: Die kommenden Tage

23.08.2017 – 19:34 MESZ

 

Der Hochsommer hat wieder seinen Platz in Mitteleuropa gefunden. Verbreitet herrschen wieder warme bis sehr warme Temperaturen, nur schwacher Wind und viel Sonne. Die kommenden Tage werden dann richtig spannend. Mit teils sehr hohen Temperaturen aber auch heftigen Unwettern verläuft die Hitzewelle sehr turbulent.

 

Endlich wieder ins Schwimmbad, an den Badesee, an das Meer oder einfach nur in der Sonne entspannen. Der Sommer hat nach Regen, Wind und kühlen Temperaturen, welche schon dem Herbst ähnelten, endlich wieder nach Deutschland zurückgefunden.

Doch in den nächsten Tagen legt die Wetterküche noch eine Schippe drauf; denn ab Samstag (26. August) darf dann die Mitte und der Süden Deutschlands ordentlich schwitzen. Unterhalb 200 m können die Höchstwerte bereits 31 bis 34 °C betragen! Aber auch in den höheren Lagen und im Norden Deutschlands wird es mit um oder über 25 °C sehr warm. Nach den wenigen Hitzegewittern, die an den Vortagen möglich sind, können sich am Samstag flächigere Gewitter bilden, die durchaus unwetterartig sein können. Diese treten bevorzugt im Bergland auf, können aber zum Abend auch auf das Flachland übergreifen. Dabei kann es hohe Blitzraten, Hagel (< 2,5 cm), Platzregen (< 30 l/m² in 60 min) und Sturmböen (< 80 km/h) geben. Die Nacht zum Sonntag wird in einigen Tieflagen tropisch – das heißt nicht unter 20 °C als Tiefstwert.

Am Sonntag (27. August) drückt von Norden etwas kühlere Luft ins Land, sodass nur noch in tiefen Lagen des Südens mehr als 30 °C erreicht werden. An der Luftmassengrenze, die dann horizontal über der Mitte Deutschlands liegt, entstehen am Nachmittag in einem Streifen von der Eifel bis ins Zittauer Gebirge teils unwetterartige Gewitter. Zum Abend hin können diese auch weiter südlich auftreten, sodass in der gesamten Mitte und im Süden Gewittergefahr besteht. Gegebenenfalls können sich dabei punktuell schwere Unwetter mit sehr hohen Blitzraten, großem Hagel (< 4,0 cm), heftigem Platzregen (< 45 l/m² in 60 min) und Sturmböen (< 80 km/h) bilden.

Nach dieser Eindämmung kommt die Hitze ab Montag (28. August) sehr wahrscheinlich wieder zurück. Anfangs noch mit flächigen 25 bis 31 °C, Dienstag und gegebenenfalls auch Mittwoch mit möglichen 28 bis 36 °C. Dabei nur in höchsten Berglagen (mindestens 600 m) und direkt an den Küsten etwas kühler. Möglicherweise entwickelt sich an mindestens einem der beiden Tage eine ausgewachsene Schwergewitterlage, welche die gesamte Bundesrepublik in Anspruch nehmen könnte. Es sind also Unwetter mit hohen Blitzraten, Hagel, Platzregen und schweren Sturmböen, bis hin zu schweren Unwettern mit sehr hohen Blitzraten, großem Hagel, heftigem Platzregen und Orkanböen im Bereich des Möglichen. Auch flächiger Starkregen kann nicht ausgeschlossen werden. Weitere und konkretere Infos dazu gibt es in den kommenden Tagen.