Nach der Kälte ist vor der Kälte: So findet die Eisluft den Weg zurück

Nach der Kälte ist vor der Kälte: So findet die Eisluft den Weg zurück

02.02.2017 – 19:10 MEZ

 

Die zweite und dritte Dekade des Januars war verbreitet ziemlich eisig. Nachts fielen die Tiefstwerte auf teils unter -10 °C. Zum Monatswechsel ist es nun deutlich milder geworden, sodass selbst in vielen Gebirgslagen geringe Plusgrade gemeldet werden. Die nächste kalte Phase ist allerdings schon in Sicht…

 

Vorerst bleibt es bei der milden Wetterlage. Für die meisten Gebirge steht also weiterhin Tauwetter an. Nur in einigen Gipfellagen oberhalb 600 m bleibt es für die weiße Pracht kalt genug, sodass dort weiterhin Wintersport möglich ist.

 

Ein Ende der milden Lage ist allerdings schon in Sicht. Vom 08. bis 10. Februar wird die Luke zur Kaltluft wieder geöffnet und es fließt langsam aber sicher wieder kältere Luft nach Deutschland. Nach jetzigem Stand sind nachfolgend auch örtlich wieder strenge Nachtfröste von -10 °C und kälter zu erwarten. Auch Tiefstwerte unter -15 °C sind in hochgelegenen Tälern möglich. Schnee ist derzeit kaum in Sicht. Ob die Chancen auf Neuschnee aber später steigen, ist noch unsicher.