Neuschnee zum Monatswechsel

27.01.2018 – 17:45 MEZ

Nach einer sehr milden Phase mit Höchstwerten von lokal deutlich mehr als 10 °C folgt zum Monatswechsel ein deutlich kälterer Abschnitt mit Schnee und Frost.

Die nächste Kalt-Phase steht vor der Tür. Am Mittwoch zieht – wie schon vor einigen Tagen vorhergesagt – ein Tiefdruckgebiet über Deutschland. Dessen Kaltfront leitet rückseitig deutlich kältere Luft zu uns. Dabei treten verbreitet schauerartige Niederschläge auf. Im Bergland geht der Regen verbreitet schnell in Schnee über; im Tiefland passiert dies erst in der Nacht zum Donnerstag. Oberhalb 300 bis 400 m sind dann 5 bis 10 cm Neuschnee möglich; später schneit es auch in triefen Lagen. Am Donnerstag (01. Februar) kommen flächig neue Niederschläge auf. Dabei steigt die Schneefallgrenze allerdings schon wieder auf 400 m an. Oberhalb davon sind dann weitere 5 bis 10 cm Neuschnee denkbar. 

Am Freitag könnte dann eine brisante Schneelage anstehen, welche bis in die Nacht zum Samstag anhält. Dabei wären im Bergland sogar Unwetter möglich. Die Schneefallgrenze kann allerdings noch nicht genau eingeschätzt werden.