Sengende Hitze und heftige Gewitter

Sengende Hitze und heftige Gewitter

14.07.2017 – 18:38 MESZ

 

Die Hundstage des diesjährigen Sommers kündigen sich an – mit Höchstwerten von verbreitet um oder über 30 °C und teils heftigen Gewittern.

 

Ab Sonntag, dem 16. Juli, geht es langsam los – die diesjährigen Hundstage beginnen. Anfangs noch mit
angenehmen Höchstwerten zwischen 19 °C bei Niederschlägen und 26 °C am Oberrhein. Doch bereits am Montag, dem 17. Juli, macht das Thermometer besonders in der Mitte und im Süden Deutschlands einen Satz nach oben. Dort darf man sich dann über flächige 21 bis 28 °C freuen; am Oberrhein sind lokal auch 29 °C möglich.

Die Hitzemarke von 30 °C wird dann definitiv am Dienstag, dem 18. Juli, erreicht. Dann sind auch im Norden 20 bis 23 °C zu erwarten; in der Mitte und im Süden 24 bis 32 °C. Allerdings entwickeln sich am Nachmittag und Abend in den Gebirgen der Südwesthälfte Deutschlands einzelne Hitzegewitter, die kräftig sein können. Dabei sind mittelhohe Blitzarten, kleiner Hagel (< 1,0 cm), Platzregen (< 25 l/m² in 60 min) und starke Windböen (< 55 km/h) zu erwarten. Ein geringes Unwetterrisiko besteht dann besonders im Schwarzwald und in der Schwäbischen Alb.

Bis zum Mittwoch, dem 19. Juli, breitet sich die zunehmend Feuchte Luft auf das gesamte Land aus. Dann erreicht uns auch die größte Hitze. So sind am Mittwochnachmittag verbreitet Höchstwerte zwischen 27 und 33 °C im Bereich des Möglichen – in tiefgelegenen Lagen der Südwesthälfte sind lokal bis zu 35 oder gar 36 °C denkbar! Nur direkt an der Küste und im höheren Bergland bleibt es etwas kühler. Aufgrund der feuchten Luftmasse können sich zum späteren Nachmittag und Abend hin bevorzugt im Westen und Südwesten Deutschlands teils unwetterartige Gewitter bilden, die mit hohen Blitzarten, Hagel (< 3,0 cm), Platzregen (< 30 l/m² in 60 min) und Sturmböen (< 80 km/h) einhergehen können. Eine ausgeprägte Unwetterlage mit teils schweren Unwettern ist im Laufe des Abends und der Nacht zum Donnerstag und am Donnerstag nicht auszuschließen. Die genaue Entwicklung ist aber noch unsicher.

Auch der weitere Verlauf kann, was Hitze angeht, noch nicht genau vorhergesagt werden, da nicht sicher ist, wie weit die Schauer und Gewitter die heißen Temperaturen nach Osten drängen. Der Sommer scheint aber, wenn man von der Langfrist-Prognose spricht, weiterhin heiße bis sehr heiße Phasen im Gepäck zu haben. Ob es wohl auch wieder einen heißen September gibt?

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar