Verrückter Sonntag: Schnee, Graupel, Regen, Gewitter!

09.11.2017 - 19:37 MEZ

Der Winter hat seinen Weg allmählich nach Mitteleuropa gefunden. Nach einem langsamen Temperaturrückgang wird es dann am Sonntag (12. November) richtig verrückt: Es muss mit Schnee, Graupel, Regen und Gewittern gerechnet werden!

 

Der Sonntag wird wettertechnisch gesehen ein interessanter Tag. Man bekommt in der Bundesrepublik nahezu alle möglichen Niederschlagsarten präsentiert. Im Bergland kann es zum einen oberhalb 400 m schauerartige Schneefälle geben, wodurch sich oberhalb 600 bis 700 m eine geschlossene Schneedecke bilden kann. In mittelhohen Lagen gibt es dabei Schneeregen, im Tiefland Regen. Bereits ab den Vormittagsstunden ziehen zudem von Nordwesten massenweise Schauer jeglicher Art auf. Bundesweit kann es aufgrund dessen immer wieder zu kräftigen Schneeregen-, Graupel- oder im Bergland auch zu Schneeschauern kommen. Auch einzelne Gewitter kann es geben, die lokal sogar etwas kräftiger sein können, wobei dann auch mit teils heftigem Graupel gerechnet werden muss. In den milderen Regionen des Niederrheins kann unter Umständen auch kleiner Hagel mit dabei sein. Bei Schauern und Gewittern besteht zudem die Gefahr von stürmischen Böen bis etwa 70 km/h. Zum Samstagabend schneit es dann in den Alpen oberhalb 500 bis 600 m teils kräftig für einige Stunden.

Zusammengefasst wird der Sonntag also sehr ungemütlich, im Bergland sollte man passende Winterausrüstung jeglicher Art parat haben.

 

So wird es am kommenden Sonntag vielerorts aussehen: Schneeregen-, Graupel- und im Bergland Schneeschauer.