Was uns zu Gute kommt, bringt Britischen Inseln Orkan!

13.10.2017 - 19:09 MESZ

 

Bis um 25 °C sind in den kommenden Tagen möglich; das sind extrem hohe Werte für Mitte Oktober. Doch wo kommen diese Höchstwerte eigentlich her?

Über uns breitet sich allmählich das Hoch "Tina" aus, was uns zwar in den Morgenden Nebel bringt, aber meist ab den Vormittagen kräftig die Sonne scheinen lässt. Bei den Azoren intensiviert sich währenddessen der Hurrikan "Ophelia". Dieser zieht als tropischer Wirbelsturm der Kategorie 3 in der Nacht zum Montag (zum 16. Oktober) in die Nähe des Golfs von Biscaya und rückt und somit so nah, wie selten ein tropischer Wirbelsturm. Die Spitzenböen erreichen auf offener See um die 185 km/h. Erst beim Auftreffen auf Irland verwandelt sich "Ophelia" zum außertropischen Orkan "ex-Ophelia" – dann noch mit Böen von bis um 145 km/h. Auch das Vereinigte Königreich wird einiges erleben in Sachen Wind, denn schwere Sturm- bis orkanartige Böen sind auch hier möglich; im Bergland Orkanböen. "Ophelia" wirkt dabei wie eine Pumpe, die auf ihrer Vorderseite ordentlich Warmluft ins östlichere Europa – somit auch zu uns – schaufelt. Zusammen mit Hoch "Tina" ist dann das goldene Oktoberwetter mit bis um 25 °C angerichtet!

 

Schreibe einen Kommentar