Wintereinbruch zum Monatswechsel

24.01.2018 – 19:58 MEZ

Die mildere Luftmasse ließ die Schneefallgrenze ordentlich ansteigen. Nun wird es aber schon wieder kühler – zum Monatswechsel ist sogar ein richtiger Wintereinbruch wahrscheinlich.

Die nächsten Tage verlaufen überwiegend ruhig bei milden Temperaturen. Erst am letzten Tag des Monats (31. Januar) dürfte wieder Schwung in das Wettergeschehen kommen. Möglicherweise bringt uns ein Tiefdruckgebiet dann mit einer Kaltfront den Winter zurück; es sind also Schneefälle bis in tiefe Lagen denkbar! Dabei kann es anfangs sogar für einen Sturm reichen, sodass besonders im Bergland massive Schneeverwehungen möglich wären. Die Folgetage sehen aus jetziger Sicht sehr winterlich aus. Dabei kann es immer wieder Neuschnee geben; oftmals auch im Tiefland.

Wie lange die winterliche Phase anhält, ist noch recht unsicher. Ein kurzes Intermezzo von zwei bis drei Tagen scheint ebenso wahrscheinlich, wie eine verschneite Phase von zwei Wochen.